Packhaus: Logo
Visit our facebook page
Visit us on Instagram

MENU

Packhaus: Logo
Visit our facebook page
Visit us on Instagram

MENU

Older Events

LEARNING JOURNEY- departure
29.06.2016
Um der Frage nachzugehen, welche Arbeitsorte und Arbeitskulturen Kreativität und Innovation besonders fördern, wurden bei der Learning Journey am 29.06.2016 Arbeitsorte in Wien besucht. Die Teilnehmenden konnten dabei...

Um der Frage nachzugehen, welche Arbeitsorte und Arbeitskulturen Kreativität und Innovation besonders fördern, wurden bei der Learning Journey am 29.06.2016 Arbeitsorte in Wien besucht. Die Teilnehmenden konnten dabei drei kreativitätsfördernde Arbeitsumfelder und deren Herangehensweise kennenlernen: darunter DAS PACKHAUS.

"Ich bin keine Prinzessin und muss nicht gerettet werden"
18.06.2016
"Nur wenige Absolventinnen einer Kunstakademie schaffen es, die Ausbildung auch zum Brotberuf zu machen. Diese Stimmung ist schon am Anfang des Studiums spürbar. Natürlich sind vor allem Frauen und insbesondere...

"Nur wenige Absolventinnen einer Kunstakademie schaffen es, die Ausbildung auch zum Brotberuf zu machen. Diese Stimmung ist schon am Anfang des Studiums spürbar. Natürlich sind vor allem Frauen und insbesondere diejenigen, die Mutter werden der Gefahr ausgesetzt entweder die Kunst ganz bleiben zu lassen oder Arbeiten zu schaffen, die schön, gefällig sind. Und die Erfahrung der Mutterschaft scheint Frauen in diese Art der Gefälligkeit zu stürzen.

Porträtartige Darstellungen und die Serie der Selbstporträts, die 2012/13 entstanden, veranlassten mich in die vorgegebene Richtung weiter zu arbeiten. 2014 und 2015 malte ich wieder einige Selbstdarstellungen. Abgeschlossenes Studium und somit Neuorientierung sowie Mutterschaft erweckten in mir ein tiefes Interesse der Beschäftigung mit Themen wie Künstlerin-, Frau- und Muttersein. Themen, die meiner Ansicht nach für Künstlerinnen eine große Relevanz besitzen. Spannend dabei ist die Tatsache, dass Auseinandersetzungen mit diesen Fragen immer auf zwei Ebenen laufen: die persönliche Betroffenheit einer Künstlerin ist genauso wichtig wie die Relevanz der ganzen Thematik für KÜNSTLERINNEN grundsätzlich.

Meine Selbstporträts sind als tagebuchartige Darstellungen zu sehen. Einen wichtigen Teil der Arbeit räume ich der persönlichen Auseinandersetzung ein. Eine tragende Rolle schreibe ich jedoch der Beschäftigung mit dem Medium und den Möglichkeiten der Darstellungen zu. Papier und Stifte reduzieren die Ernsthaftigkeit der Leinwände und Ölfarben, und der Entstehungsprozess der Bilder wird dadurch spontaner. Die Leichtigkeit und Nebensächlichkeit des Papiers wirkt auf meine Experimentierfreudigkeit unterstützend. Der Arbeitsprozess beginnt meistens mit beiläufigem Kritzeln, das durch eine schon existente Idee in eine bestimmte Richtung geleitet wird. Mit dem Verdichten der Linien wird das Bild immer konkreter. Ab einem anfangs noch nicht bestimmten Punkt kontrolliere ich das Zeichnen immer mehr, um zu einem Ergebnis zu kommen, das zwischen Spontanität, Zufälligkeit und meiner ursprünglichen Idee zu verorten ist." (Gosia Foremka)

Ausstellungszeitraum: 18.06. bis 08.07.2016
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr
Vernissage: 17.06.2016 ab 18 Uhr in DAS PACKHAUS

Gosia Foremka, geboren 1986 in Polen, besuchte an der Akademie der bildenden Künste Wien die Meisterklasse von Erwin Bohatsch bis 2013. Seit Juli 2014 nutzt sie einen Atelierraum im PACKHAUS.

Link: http://foremka.at/

SUPER-LEERSTANDS-PODIUM 
11.06.2016
SUPER-LEERSTANDS-PODIUM Was kann Zwischennutzung? Welche Möglichkeiten tun sich auf? Was bedeutet Zwischennutzung an konkreten Beispielen? Was sind städtischen Brachen? Sind sie schlimm für eine Stadt und warum?...

SUPER-LEERSTANDS-PODIUM Was kann Zwischennutzung? Welche Möglichkeiten tun sich auf?
Was bedeutet Zwischennutzung an konkreten Beispielen?
Was sind städtischen Brachen? Sind sie schlimm für eine Stadt und warum? Was sind Bad- und Good-Practise Beispiele aus der eigenen Erfahrung?
Welche Hindernisse gibt es für Zwischennutzung? Mit welchen Strategien lassen sie sich überbrücken?
Steht Zwischennutzung in einem Zusammenhang mit Gentrifizierung von Stadtteilen?
14:00-16:00 Rauchmühle, Gailenbachweg 11, Salzburg. 

Referent_Innen:
Günther Friesinger (monochrom, Wien)
Margit Greinöcker (fruchtgenuss, Linz)
Margot Deerenberg (PARADOCKS, Wien)
Christian Knapp & Jonathan Lutter (Kreative Räume, Wien)
Daniel Schnier (Zwischenzeitzentrale, Bremen)
Elisabeth Schmirl (SUPER, Salzburg)
Moderation: Stefan Heizinger (SUPER, Salzburg)
LINK 

test1
IMPULS LEERSTAND ARCHITEKTURTAGE 2016
04.06.2016
IMPULS LEERSTAND ARCHITEKTURTAGE 2016  Umbaute Räume sind zeitliche und körperhafte Konstrukte und damit vergänglich. Stehen sie leer, bleiben ihre Potenziale ungenutzt. Wie können wir solche Räume temporär...

IMPULS LEERSTAND ARCHITEKTURTAGE 2016 
Umbaute Räume sind zeitliche und körperhafte Konstrukte und damit vergänglich. Stehen sie leer, bleiben ihre Potenziale ungenutzt. Wie können wir solche Räume temporär nutzen und der Gesellschaft als Ressource zugänglich machen? Wollen wir Wohn- und Arbeitsräume oder Freiräume für Kunst und Kultur und gestalten oder läge nicht in ihrer Koexistenz die Möglichkeit der Ablöse von Entscheidung nach dem „Entweder-oder-Prinzip?
11:30 - 13:00 Riedenburgkaserne, Sinnhubstrasse 3, 5020 Salzburg

Margot Deerenberg, Paradocks presentiert

Referent_Innen:
Elisabeth Schmirl, Künstlerin und Gründungsmitglied von periscope
Bernhard Kopf, Geschäftsführer der gswb
Margot Deerenberg, Architektin Amsterdam
disposed – Verein für interdisziplinäre, kulturelle Vernetzung und Leerstandsnutzung
Udo Heinrich, Architekt
Elisabeth Schmirl, Künstlerin, Gründungsmitglied von periscope
LINK

 

FOOL'S TOWER
25.04.2016
eine Fotoausstellung von Gerhard Rihl   Gerhard Rihl verarbeitet in seinem Bildzyklus „Fool's Tower“ die Eindrücke seiner Besuche am Narrenturm und entwickelt daraus beklemmende, albtraumhafte Bilder. Diese...

eine Fotoausstellung von Gerhard Rihl  

Gerhard Rihl verarbeitet in seinem Bildzyklus „Fool's Tower“ die Eindrücke seiner Besuche am Narrenturm und entwickelt daraus beklemmende, albtraumhafte Bilder. Diese verweisen auf Aspekte des Narrenturmes – anatomische Missbildung und psychische Krankheit – die von Foucault mehrfach unter dem Begriff des Andersartigen behandelt wurden und als angstbesetzte und weithin verdrängte Themen eher ein Schattendasein im kollektiven Bewusstsein führen – genauso wie der Narrenturm selbst, der aufgrund seiner Andersartigkeit als Museum ein Stiefkind der Museumslandschaft ist.

Am 23.04.2016 wird das Buch „Fool's Tower" von Gerhard Rihl am Narrenturm präsentiert. Parallel dazu zeigt die Ausstellung die darin enthaltenen künstlerischen Arbeiten. 

Ausstellungszeitraum: 25.04. bis 02.05.2016
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr
Vernissage: 26.04.2016 ab 19 Uhr in DAS PACKHAUS

Gerhard Rihl:
Neben seiner Unternehmensführung, in der er Kunden von der Beratung über Konzeption und Entwurf von visueller Kommunikation bis zur technischen Umsetzung unterstützt, entwirft er seine eigenen Projekte. Seit 1999 hat er eine Lehrtätigkeit am Kolleg für Multimedia der Graphischen, an der FH Salzburg (Studiengang multimedia art) sowie an der Kunstuniversität Linz (Mediengestaltung). Gastvortragender an der Universität für Angewandte Kunst in Wien (Postgraduatelehrgang ecm).

Link:
http://www.buero.rihl.at/
https://www.facebook.com/events/219873228370673/

Startup Pirates Vienna
16.04.2016
One-week program, to dive in the startup world and have the opportunity and the tools to develop a business idea from scratch. LINK Startup Pirates Vienna

One-week program, to dive in the startup world and have the opportunity and the tools to develop a business idea from scratch.

LINK Startup Pirates Vienna

BusinessTINDER: Speeddating für Unternehmensaufbau
18.02.2016
Es gibt 2 Sessions zu je 45 Minuten, an denen die Junggründer Fragen an ein ExpertInnenteam stellen können, bestehend aus Anwalt, Steuerberater, Unternehmens- und Förderberater und einer Büroorganisatorin. Wichtig: Wir...

Es gibt 2 Sessions zu je 45 Minuten, an denen die Junggründer Fragen an ein ExpertInnenteam stellen können, bestehend aus Anwalt, Steuerberater, Unternehmens- und Förderberater und einer Büroorganisatorin. Wichtig: Wir möchten Austausch und Gespräche ermöglichen und bieten daher eine informelle und entspannte Atmosphäre.
Thema des 1. Abends:
„Was sind die Basics die ich als Unternehmer brauche, um zu gründen oder weiterzuentwickeln?“

Wer: Paradocks in Zusammenarbeit mit dem Wissenstransferzentrum Ost

Berlin Store Fronts
04.12.2015
Gerhard Rihl befasst sich mit den Geschäftsfassaden Berlins, welche rund um den Kurfürstendammund durch improvisierten Fassaden hervorstechen. Eine Ausstellung inklusive Buchpräsenation und Lesungen von...

Gerhard Rihl befasst sich mit den Geschäftsfassaden Berlins, welche rund um den Kurfürstendammund durch improvisierten Fassaden hervorstechen. Eine Ausstellung inklusive Buchpräsenation und Lesungen von Susanne Detlefsen, Bertold Thunn und Gerhard Rihl.

„Der Reiz, der von den Geschäftsfassaden Berlins ausgeht, hat etwas Besonderes. Gemeint sind nicht die schicken Mainstream-Schaufenster des Kurfürstendammes, sondern die schrägen, teils improvisierten Fassaden der vielen Kreativgegenden der Stadt. […] Die Fassaden der Geschäfte Kreuzbergs, Friedrichshains und so manch anderer Gegend bestechen durch Improvisation sowie durch den Einsatz geringer Mittel, die jedoch zu ästhetischen Spitzenergebnissen führten. Ausstellung und Bildband nähern sich dieser Welt auf künstlerische und dokumentarische Weise zugleich.“ (Gerhard Rihl)

Ausstellungszeitraum: 04.12.2015 bis 11.03.2016
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr
Vernissage: 04.12.2015 ab 18:30 Uhr in DAS PACKHAUS

Neben seiner Unternehmensführung, in der er Kunden von der Beratung über Konzeption und Entwurf von visueller Kommunikation bis zur technischen Umsetzung unterstützt, entwirft Gerhard Rihl eigene Projekte. Seit 1999: Lehrtätigkeit am Kolleg für Multimedia der Graphischen, an der FH Salzburg (Studiengang multimedia art) und an der Kunstuniversität Linz (Mediengestaltung). Gastvortragender an der Universität für Angewandte Kunst in Wien (Postgraduatelehrgang ecm).

Link:
http://www.buero.rihl.at/
https://www.facebook.com/events/177864429224477/

SPACES of COMMONING
18.11.2015
Stefano Harney summer school link

Stefano Harney summer school

link

Zwischennutzung Favoritenstraße 51
13.04.2015
04/15 GB 10. Impulsreferat Workshop „Zwischennutzung Favoritenstraße 51“

04/15 GB 10. Impulsreferat Workshop „Zwischennutzung Favoritenstraße 51“

In transitional landscapes
16.01.2015
01/2015 In transitional landscapes Workshops & Vorträge

01/2015 In transitional landscapes Workshops & Vorträge

Departure. Räume kreativer Nutzungen
04.12.2014
12/14 Departure. Margot Deerenberg, Initiatorin Paradocks als Panelteilnehmerin beim Symposium zur Präsentation der Studie „Räume kreativer Nutzungen“ in der Ankerbrotfabrik Wien 

12/14 Departure. Margot Deerenberg, Initiatorin Paradocks als Panelteilnehmerin beim Symposium zur Präsentation der Studie „Räume kreativer Nutzungen“ in der Ankerbrotfabrik Wien 

SEM & SEO - How can I create traffic for my startup?
24.11.2014
11/2014 SEM & SEO - How can I create traffic for my startup? in Kooperation mit das Entrepreneurship Center Network - Experts talk & Workshops online Marketing

11/2014 SEM & SEO - How can I create traffic for my startup? in Kooperation mit das Entrepreneurship Center Network - Experts talk & Workshops online Marketing

Vienna Open
10.11.2014
10/11 2014 Vienna Open Festival für Open Design: post-digitale Strategien für eine offene Gesellschaft, Organisation von Workshops und Veranstaltungen Themenbereiche Upcycling & social enterpreneuship...

10/11 2014 Vienna Open Festival für Open Design: post-digitale Strategien für eine offene Gesellschaft, Organisation von Workshops und Veranstaltungen Themenbereiche Upcycling & social enterpreneuship

Vienna Open

Future Lab Milliardenstadt
22.10.2014
10/14 Paradocks public talk ‘the profit of temporary use’ Future Lab Milliardenstadt

10/14 Paradocks public talk ‘the profit of temporary use’ Future Lab Milliardenstadt

Open House Wien
13.09.2014
09/2014 Open House Wien Der gemeinnützige Verein "OPEN HOUSE WIEN – Architektur für Alle" bringt das international erfolgreiche Format OPEN HOUSE exklusiv nach Österreich. OPEN HOUSE WIEN ist Teil von OPEN HOUSE...

09/2014 Open House Wien Der gemeinnützige Verein "OPEN HOUSE WIEN – Architektur für Alle" bringt das international erfolgreiche Format OPEN HOUSE exklusiv nach Österreich. OPEN HOUSE WIEN ist Teil von OPEN HOUSE WORLDWIDE. link

Urban Knights Pilot
03.07.2014
07/14 Urban Knights Pilot Diskussion über urbane Entwicklungen in Europa     

07/14 Urban Knights Pilot Diskussion über urbane Entwicklungen in Europa 

 

 

„Creative Entrepreneurship Conference“
01.07.2014
07/2015 „What does Creative Entrepreneurship mean (to you?)“ Podiumsdiskussion im Rahmen der „Creative Entrepreneurship Conference“  WTZ Ost

07/2015 „What does Creative Entrepreneurship mean (to you?)“ Podiumsdiskussion im Rahmen der „Creative Entrepreneurship Conference“  WTZ Ost

DAS PACKHAUS opening #1#2#3
12.06.2014
12.6.2014 ERÖFFNUNG | Paradocks presents DAS PACKHAUS#1 Marxergasse 24/2, 1030 Wien Tapeten, Teppiche und Spiegelfolien - typisch für den 70er Jahre Bau - sind entfernt und haben das Haus ins 21. Jahrhundert...

12.6.2014 ERÖFFNUNG | Paradocks presents DAS PACKHAUS#1
Marxergasse 24/2, 1030 Wien
Tapeten, Teppiche und Spiegelfolien - typisch für den 70er Jahre Bau - sind entfernt und haben das Haus ins 21. Jahrhundert geholt. Fahrrad- Werkstätten, Ausstellungs- , Meeting- Räume, shared spaces, Terrasse und Kantine im Erdgeschoss laden zu Einblick ein. Von Stockwerk 1 bis 6 werden zum ersten Mal alle  Studios/ Büros ihreTüren öffnen.

17.10.2014 ERÖFFNUNG/ OPENING#2
Wir haben mehrere Gründe zu feiern - DAS PACKHAUS hat alle 54 Büros eingerichtet, und wurde als bestes Projekt beim Ideenwettbewerb City Hype von departure, der Kreativeinheit der Wirtschaftsagentur Wien ausgewählt.

20.5.2015 1. GEBURTSTAG/ OPENING#3
DAS PACKHAUS feiert den 1.Geburtstag mit open house events, kommt in Scharen!